World 2018 is happening now.

Watch the keynotes and see live updates.

Learn more

Datenkonnektivität

Maximieren Sie die Wertschöpfung jeder Investition im Unternehmen.

Dank einer umfangreichen Bibliothek an nativen Gateways und Treibern kann MicroStrategy zu jeder Unternehmensressource eine Verbindung herstellen, damit Sie Ihre Investitionen voll ausschöpfen können – von Datenbanken und Unternehmensverzeichnissen bis hin zu Cloudanwendungen und physischen Zugangskontrollsystemen.

Screenshot eines Anwenders, der in der Benutzeroberfläche von MicroStrategy Dutzende Datenquellen auswählt.

Eine Auswahl unserer Konnektoren.

Ob Big Data-Systeme oder NoSQL-Datenbanken, MicroStrategy vereinfacht den Datenzugriff und ermöglicht eine schnelle Wertschöpfung. Klicken Sie auf die nachfolgenden Logos, um mehr darüber zu erfahren, wie MicroStrategy mit einzelnen Anbietern zusammenarbeitet, um die Analyse der komplexesten Datensätze zu ermöglichen.

Amazon Redshift

Cloudera

IBM DB2

Google BigQuery

Hortonworks

MapR Drill

Mongo DB

Oracle

SAP HANA

Spark SQL

Microsoft SQL Server

Teradata

Amazon Redshift

Durch die Kombination von MicroStrategy und Amazon Redshift können Unternehmen große Datenmengen schneller nutzen und verarbeiten.

MicroStrategy unterstützt eine Redshift-spezifische SQL-Syntax, zentrale Redshift-Funktionen wie Workload-Management, sichere Anbindung, Abfragegruppen und Abfrage-Labels sowie Erweiterungen für bestehende Redshift-Funktionalität.

Amazon Redshift basiert auf einer massiv parallelen Rechnerarchitektur und unterstützt den Branchenstandard SQL sowie ODBC/JDBC für Clientverbindungen. Die dezentrale Architektur von Redshift ermöglicht es, einzelne Abfragen auf alle Hardware-Knoten zu verteilen und parallel zu verarbeiten. Ein weiterer Vorteil der Redshift-Architektur ist der Wegfall von physischen Indizes, Tabellenbereichen, Partitionen und anderen Datenträgerstrukturen, die für andere Datenbanken typisch sind.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

CDH (Cloudera Distributed Hadoop) 5.8

Unterstützte Treiber

Die Integration von Amazon Redshift in MicroStrategy erfolgt über branchenübliche ODBC- und JDBC-Treiber und die SQL-Abfragesprache

Demo ansehen

Verbindung mit Amazon Redshift – Demo

Cloudera

Die Kombination aus MicroStrategy und Cloudera verschafft Unternehmen Zugriff auf enorme Mengen an strukturierten und unstrukturierten Daten, die in Hadoop und anderen Big Data-Quellen gespeichert sind – hohe Leistung trifft auf leistungsstarke Analysefunktionen.

MicroStrategy unterstützt 14 verschiedene Impala-Datentypen und verfügt über für Cloudera Impala optimierte SQL-Engine-Einstellungen. Durch die Optimierung ihrer Einstellungen können Unternehmen die Anzahl an SQL-Passes für jede Abfrage reduzieren und die Abfrageperformance verbessern, indem eine Reihe von Analysefunktionen schon auf Datenbankebene ausgeführt wird.

Cloudera stellt ein optimiertes, hochgradig skalierbares Enterprise Data Warehouse bereit und sorgt dadurch für niedrige Speicherkosten. Zu den weiteren Vorteilen gehören bessere SLAs aufgrund der geringeren Ressourcennutzung und eine einfache Integration in bestehende Unternehmenssysteme.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

CDH (Cloudera Distributed Hadoop) 5.8

Unterstützte Treiber

Die Integration von Cloudera in MicroStrategy erfolgt über Impala- und Hive ODBC-Konnektoren, die zum Lieferumfang gehören.

Demo ansehen

Verbindung mit Cloudera – Demo

IBM DB2

Die Kombination aus MicroStrategy und IBM DB2 bietet Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, erstklassige Abfrageantwortzeiten zu erreichen. Durch die enge Integration zwischen MicroStrategy und den umfangreichen Datenbank- und SQL-Funktionen, die IBM DB2 bereitstellt, ergibt sich eine enorme Analyse -Performance.

MicroStrategy bietet eine DB2-optimierte SQL-Syntax, Unterstützung für zentrale DB2-Funktionen wie DB2 BLU-Beschleunigung, DB2 Komprimierung, DB2 Workload-Manager, DB2 Intra-Partition-Parallelisierung und die DB2 Funktionsbibliothek und stellt Erweiterungen für bestehende DB2-Funktionalität wie Aggregate Awareness mit physischen Zusammenfassungstabellen bereit.

IBM DB2 unterstützt Cloud-, Analyse- und Mobilanwendungen, bietet Speichermanagement mit Selbstoptimierung, hohe Systemverfügbarkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit und benötigt dank leistungsfähiger In-Memory-Verfahren 23 % weniger CPU-Leistung.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

IBM DB2 9.7 und höher

Unterstützte Treiber

Die Integration von MicroStrategy mit IBM DB2 für Linux, UNIX und Windows erfolgt über ODBC-Treiber (ODBC und JDBC) und die Abfragesprache SQL

Demo ansehen

Verbindung mit IBM DB2 – Demo

Google BigQuery

Die Kombination aus MicroStrategy und Google BigQuery ermöglicht es Anwendern, Ad-hoc-Analysen mit sehr großen Datensätzen durchzuführen, Daten im Petabyte-Bereich abzufragen und Unternehmensberichte und Dashboards zu erstellen.

MicroStrategy unterstützt alle Datentypen von Google BigQuery sowie benutzerdefinierte Funktionen (User Defined Functions, UDFs), die es Anwendern erlauben, die SQL-Sprache durch das Schreiben eigener angepasster Funktionen zu erweitern. MicroStrategy unterstützt in Google BigQuery definierte UDFs über Pass-Through-Funktionen. MicroStrategy verbessert außerdem die Abfrageperformance, indem verschiedene Analysefunktionen auf Datenbankebene ausgeführt und die Anzahl der SQL-Passes für eine Abfrage verringert werden.

Google BigQuery ist ein cloudbasierter Service, der die Infrastruktur von Google nutzt, um Big Data-Analysen in Echtzeit zu ermöglichen. Anwender können Daten im Petabyte-Bereich interaktiv abfragen. Für Geschwindigkeit und Flexibilität sorgt eine SQL-ähnliche Abfragesyntax.

Produktdatenblatt anzeigen
Unterstützte Treiber

Die Integration von MicroStrategy mit Google erfolgt über den ODBC-Konnektor, der mit dem Produkt ausgeliefert wird, sowie nativ über die API.

Demo ansehen

Verbindung mit Google BigQuery – Demo

Hortonworks

MicroStrategy und Hortonworks haben alles daran gesetzt, um zwischen den beiden Plattformen optimierte Verbindungspunkte zu schaffen. So verwundert es nicht, dass sich einige der größten Big Data-Kunden weltweit bei kritischen Geschäftsanalysen auf dieses Gespann verlassen.

Gemeinsam stellen MicroStrategy und Hortonworks all die Tools bereit, die Unternehmen zur Operationalisierung ihrer Hadoop-Daten benötigen. MicroStrategy unterstützt 13 Hive-Datentypen und verfügt über für Hortonworks Hive optimierte SQL-Engine-Einstellungen. Durch die Auslagerung von über 70 Analysefunktionen in die Datenbank und eine Verringerung der Anzahl von SQL-Passes kann MicroStrategy auch die größten Datensätze mit unvergleichlicher Performance verarbeiten.

Hortonworks konzentriert sich darauf, die Bedienung der Hadoop-Plattform zu verbessern, und bietet eine hundertprozentige Open-Source-Distribution für die Analyse, Speicherung und Verwaltung von Big Data an. Die Hadoop-Distribution lässt sich einfach installieren und ist die einzige, die Windows unterstützt.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

HDP 2.2

Unterstützte Treiber

Die Integration von MicroStrategy mit Hortonworks erfolgt über Hive. MicroStrategy verfügt über Treiber für Hive

Demo ansehen

Verbindung mit Hortonworks – Demo

MapR Drill

MicroStrategy und MapR ergeben eine leistungsstarke Kombination für die Hadoop-basierte Datenanalyse. Unternehmen erhalten direkten Zugriff auf semistrukturierte Daten, ohne die IT-Abteilung zu involvieren.

MicroStrategy unterstützt 92 % der MapR-Datentypen. Durch die Generierung von Multi-Pass-SQL kann MicroStrategy komplexe Geschäftsabfragen schnell und effizient verarbeiten. Für zusätzlichen Performancegewinn sorgt die Auslagerung einiger Funktionen auf Apache Drill (ein von MapR unterstütztes Open-Source-Projekt). MicroStrategy unterstützt außerdem die SQL-Generierung für Drill.

MapR stellt eine leistungsfähige, fortschrittliche Architektur bereit, die globale Echtzeit-Datenanwendungen unterstützt, zur Senkung der Gesamtbetriebskosten beiträgt und zu 100 % mit HDFS binärkompatibel ist. MapR nutzt Hadoop und Spark zur Bereitstellung globaler Event-Streaming-, Unternehmensspeicher- und Echtzeit-Datenbankfunktionen, welche die Entwicklung innovativer, neuer Datenanwendungen ermöglichen. Als Teil seiner Open-Source-Verpflichtung testet und validiert MapR wichtige Apache-Projekte, bevor diese in die Plattform integriert werden.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

MapR 5.2

Unterstützte Treiber

Die Integration von MicroStrategy mit MapR erfolgt über Drill und Hive

Mongo DB

MicroStrategy und MongoDB ermöglichen Verbindungen zu schemalosen Datenbanken, die große Mengen an strukturierten, semistrukturierten und unstrukturierten Daten verarbeiten können. Unternehmen können diese Daten nutzen, um umfangreiche Unternehmensberichte und leistungsfähige Geschäftsanwendungen zu erstellen.

MicroStrategy unterstützt 13 MongoDB-Datentypen und lagert 65 Analysefunktionen auf Datenbankebene aus, um die Leistung zu verbessern. Außerdem benötigt MicroStrategy dank für MongoDB optimierter Einstellungen weniger SQL-Passes für Abfragen.

MongoDB ist eine leistungsstarke NoSQL-Datenbank, die große Mengen an strukturierten, semistrukturierten und unstrukturierten Daten verarbeiten kann. MongoDB verfügt über eine effiziente Scale-out-Architektur und kann ohne großen Aufwand, zu niedrigeren Kosten und ohne Schemamigrationen horizontal skaliert werden.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

MongoDB 3.2

Unterstützte Treiber

MicroStrategy unterstützt MongoDB über herkömmliche ODBC- und JDBC-Treiber. Die ODBC- und JDBC-Treiber für MongoDB sind in den Releases von MicroStrategy enthalten

Demo ansehen

Verbindung mit Mongo DB – Demo

Oracle

Die Integration von MicroStrategy und Oracle bietet gemeinsamen Kunden verschiedene Vorteile, unter anderem eine verbesserte Performance bei Analyseabfragen, die von MicroStrategy-Mobilanwendungen genutzt werden.

MicroStrategy unterstützt 13 Datentypen von Oracle und sorgt dank der Integration mit Oracle Big Data SQL für einen enormen Pushdown bei Analysen im Vergleich zum direkten Hadoop-Zugriff. Sage und schreibe 97 % der Analysefunktionen lassen sich in die Datenbank verlagern. MicroStrategy verfügt außerdem über für Oracle optimierte SQL-Engine-Einstellungen.

Oracle verfügt über eine starke Marktpräsenz, leistungsstarke Backup- und Recovery-Funktionen und zeichnet sich durch eine hohe Datenspeicherintegrität aus. Mit seinen umfangreichen Angeboten kann Oracle eine große Bandbreite integrierter High-Level-Technologien und Geschäftslösungen unterstützen.

Produktdatenblatt anzeigen
Unterstützte Treiber

Die Integration von MicroStrategy mit Oracle erfolgt über ODBC-Treiber, die im Produkt enthalten sind

Demo ansehen

Verbindung mit Oracle – Demo

SAP HANA

Mit MicroStrategy und SAP HANA erhalten Unternehmen Zugriff auf hochkomprimierte Transaktions- und Echtzeitdaten und eine Lösung, die sowohl performant als auch skalierbar ist.

MicroStrategy verfügt über für SAP HANA optimierte SQL-Engine-Einstellungen und unterstützt 22 seiner Datentypen. Durch die Auslagerung fast aller Analysefunktionen in die Datenbank sorgt es für eine deutlich verbesserte Abfrageperformance. Außerdem kann MicroStrategy dank für SAP HANA optimierter Einstellungen Abfragen mit weniger SQL-Passes durchführen.

SAP HANA verfügt über eine hochleistungsfähige In-Memory-Datenbank mit MPP-Architektur für hohe Skalierbarkeit. Dank eines spalten- und zeilenbasierten Datenspeichers liefert es hochkomprimierte Transaktions- und Echtzeitdaten. HANA verfügt über erweiterte Modellierungsfunktionen, die für alle Clients eine semantische Ebene bereitstellen.

Produktdatenblatt anzeigen
Unterstützte Treiber

Die Integration von SAP HANA mit MicroStrategy erfolgt über branchenübliche ODBC- und JDBC-Treiber und die SQL-Abfragesprache.

Demo ansehen

Verbindung mit SAP HANA – Demo

Spark SQL

MicroStrategy lässt sich mit Spark SQL integrieren und nutzt leistungsfähiges In-Memory-Cluster-Computing zur Ausführung von Analysen gegen Hadoop und andere Big Data-Quellen.

MicroStrategy bietet native Unterstützung für 11 Spark SQL-Datentypen und bietet damit die Flexibilität, anstelle von physischen Änderungen an den zugrunde liegenden Tabellen einfach die Ansichten zu ändern. Durch die Auslagerung von ca. 81 % aller Analysefunktionen in die Datenbank ergibt sich eine deutlich verbesserte Abfrageperformance. Optimierte Einstellungen sorgen außerdem für eine Reduzierung der Anzahl SQL-Passes.

Spark SQL unterstützt Standard-Verbindungsmethoden über ODBC und JDBC. Anwender können strukturierte Daten als verteilten Datensatz abfragen, was die Ausführung von SQL-Abfragen mit komplexen Algorithmen vereinfacht. Spark SQL nutzt für interaktive und lange Abfragen dieselbe Engine, was bei großen Jobs eine schnelle vertikale Skalierung ermöglicht. Es ist mit bestehenden und unmodifizierten Hive-Abfragen und -Daten kompatibel.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

Spark SQL 1.6

Unterstützte Treiber

Die Integration von MicroStrategy mit Spark SQL erfolgt über branchenübliche ODBC-Treiber und die SQL-Abfragesprache

Demo ansehen

Verbindung mit Spark SQL – Demo

Microsoft SQL Server

MicroStrategy und Microsoft SQL Server sorgen durch eine nahtlose Integration für eine optimale Reporting-Erfahrung.

MicroStrategy bietet eine Microsoft SQL Server-spezifische SQL-Syntax, Multi-Pass-SQL sowie Erweiterungen für SQL Server-Funktionalität. Es unterstützt Kernfunktionen wie die parallele Durchführung von Abfragen, indizierte Sichten, Komprimierung, Partitionierung, Pass-Through-Authentifizierung und gruppierte Columnstore-Indizes.

Microsoft SQL Server genießt einen hervorragenden Ruf und zeichnet sich durch eine starke Marktpräsenz aus. Es bietet leistungsstarke Backup- und Recovery-Funktionen, zuverlässigen Datenspeicher und umfangreiche Funktionalität für High-Level-Technologie- und integrierte Geschäftslösungen.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

SQL Server 2016

Unterstützte Treiber

Die Integration von MicroStrategy mit Microsoft SQL Server erfolgt über herkömmliche ODBC- und JDBC SQL-Treiber. Die ODBC- und JDBC-Treiber für SQL Server sind in den Releases von MicroStrategy enthalten

Demo ansehen

Verbindung mit Microsoft SQL Server – Video

Teradata

MicroStrategy und Teradata bieten im Verbund erstklassige Business Intelligence- und Data Warehouse-Technologien. Gemeinsam entwickeln die beiden Unternehmen leistungsfähige Lösungen für komplexe und anspruchsvolle Kundenanforderungen.

MicroStrategy stellt eine Teradata-spezifische SQL-Syntax und eine Integration mit Tools bereit, welche die Teradata Parallel Transporter API (TPT API) enthalten. MicroStrategy erweitert Teradata-Funktionen wie Aggregate Awareness um physische Zusammenfassungstabellen und Middle-Tier-Caching über Intelligent Cubes. Außerdem unterstützt es Multi-Pass-SQL und erweitert damit die Analysemöglichkeiten.

Teradata gehört zu den Branchenführern und bietet Daten- und Anwenderskalierbarkeit, Enterprise-Daten-Integration und schnellen Datenabruf. Es wird primär zur Speicherung großer Datenmengen für Analysen verwendet.

Produktdatenblatt anzeigen
Letzte unterstützte Version

Teradata 15.10

Unterstützte Treiber

MicroStrategy wird über herkömmliche ODBC- und JDBC-Treiber mit Teradata integriert

Demo ansehen

Verbindung mit Teradata – Demo

Eine große Datenquellen-Bibliothek.

MicroStrategy ermöglicht Verbindungen zu Hunderten von Enterprise-Datenbanken und anderen Informationsressourcen. Eine aktuelle Liste aller unterstützten Konnektoren entnehmen Sie der Readme-Datei des jeweiligen Produkts.

Alle Konnektoren anzeigen

Analysieren Sie beliebige Daten.

Mit integrierten Gateways und systemeigenen Treibern macht es MicroStrategy einfach, sich zu jedweder Unternehmensressource zu verbinden, einschließlich Datenbanken, Verwaltungssystemen für mobile Geräte (MDM), Unternehmensverzeichnisse, Cloud-Anwendungen, physischen Zugangskontrollsystemen und mehr.

Daten

MicroStrategy ermöglicht über seine leistungsfähigen Konnektoren den sofortigen Zugriff auf jede Art von Daten, ob private Tabellenkalkulationen oder Data Warehouses in Unternehmen bis hin zu großen Big-Data-Systemen. MicroStrategy bietet optimierte Konnektivität zu über 70 RDBMS-Systemen, MultiDimensional-Expressions(MDX)-Cube-Quellen, Hadoop-Systemen und in der Cloud gehosteten Datenquellen. Die leistungsfähigen Konnektoren in Verbindung mit der Multi-Pass-SQL-Engine, der Push-down-Architektur und den Datenkombinationsfunktionen von MicroStrategy prädestinieren diese Plattform dafür, optimale Leistung und unvergleichliche Datenzugriffsfähigkeiten bereitzustellen.

Anwendungen

Mit MicroStrategy lässt sich jede Art von Information im gesamten Unternehmen erschließen und in leistungsstarken Analyseanwendungen nutzen. Native ODBC-Konnektoren und Freeform-SQL-Optionen sorgen dafür, dass MicroStrategy zu jeder Datenquelle eine Verbindung herstellen kann, von Data Warehouses bis zu Cube-Datenbanken, Textdateien und sogar zu im Produktionsbetrieb befindlichen Datenbanken, die ERP, CRM oder Webanwendungen unterstützen. MicroStrategy kann auch auf webbasierte Berichte und Abfragen von anderen Business-Intelligence-Systemen zugreifen.

Bibliotheken

Neben den vorgefertigten Bibliotheken von MicroStrategy lassen sich auch ganz einfach Visualisierungen, statistische Funktionen, Karten und Multimediainhalte von Drittanbietern und aus Open-Source-Quellen nutzen. Das leistungsfähige MicroStrategy Softwareentwicklungssystem (SDK) ermöglicht die nahtlose Integration mit R Advanced Analytics-, D3-, GIS-Providern (Geospatial Information Systems) und vielen mehr.

Protokolle

Die zahlreichen in MicroStrategy integrierten Gateways vereinfachen die Synchronisierung von Analyseanwendungen mit bestehenden Verzeichnissen, ob es dabei um die Implementierung einer LDAP-Authentifizierung mit Single-Sign-on-Optionen geht oder um die Integration mit Enterprise Mobility Management-Lösungen. Zusätzlich zur nativen Unterstützung von iOS für AirWatch, MobileIron und GoodDynamics bietet MicroStrategy mit seinem SDK-Paket weitere Anpassungsmöglichkeiten.

Nächste Funktion Big Data